Hinter den Kulissen

Eigentlich reden wir ungern über uns selbst. Dabei ist es nicht so, dass wir nichts zu erzählen hätten. Aber als Dienstleister stehen wir oft hinter den Erfolgen unserer Kunden – ohne dass je der Name Sepio fällt. Und damit fühlen wir uns sehr wohl. Dennoch möchte man ja vielleicht wissen, mit wem man es da zu tun hat: Wer steckt hinter Sepio? Welchen Kunden hat Sepio? Und überhaupt, was macht eigentlich Sepio aus? Hier können sie all das und mehr herausfinden.

 Vordenken

Bereit sein ist alles.
Man weiß nie, was einen auf Reisen erwartet. Ein gut gepackter Koffer erleichtert allerdings vieles. Daher haben wir jahrelange Erfahrungen im Gepäck – für die Herausforderungen auf dem Weg zu hervorragenden Druckerzeugnissen.

Dieses Know-how hilft besonders bei ungewöhnlichen Produktionen. So, wie auch unsere Herangehensweise: eine Mischung aus unkonventioneller Denke, schnellen Reflexen und kreativer Umsetzung.

So etwas lernt man übrigens an keiner Universität; das lehrt nur jahrelange Erfahrung mit anspruchsvollen Projekten. Deshalb sind wir auf Ihre Anfrage vorbereitet – noch bevor sie uns erreicht.

Mitdenken

Zufall? Nie gehört.
Psychologisch gesehen zeigt unsere Arbeitsweise Anzeichen einer Zwangsneurose. Denn bei uns wird ständig geprüft, kontrolliert, nachgeschaut. Allerdings nicht, ob der Herd noch an ist. Sondern ob jeder Arbeitsgang perfekt ausgeführt wurde.

Zuerst gehen wir sicher, Ihre Vorstellungen hundertprozentig verstanden zu haben. Danach folgt Schleife auf Schleife nach dem Prinzip: Prüfen – Arbeitsgang – Prüfen – Arbeitsgang – Prüfen... Solange, bis Ihr Produkt die richtige Gestalt angenommen hat.

Halt! Sie müssen nach Freigabe etwas ändern? Kein Problem. Bei uns haben Sie sogar während des Drucks noch die Möglichkeit einzugreifen. Denn auch wenn das Prinzip standardisiert ist – im Detail sind wir überaus beweglich.

Nachdenken

Wie man in den Wald ruft.
Die Erde wiegt 5,97 x 10 hoch 24 Kilogramm. Nichts kommt dazu, nichts verschwindet. Wir müssen also sorgsam mit unseren Ressourcen umgehen. Dazu leisten wir unseren Beitrag. Ein Beispiel:

Als Druckerei sind wir auf Papier angewiesen. Reichlich Papier. Dafür müssen Bäume gefällt werden. Aber: Wenn mindestens soviel wieder aufgeforstet wird wie abgeholzt, bleibt alles im Gleichgewicht.

Also beziehen wir unser Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Dafür kann man sogar zertifiziert werden – durch das Forest Stewardship Council, kurz FSC. Klingt toll; ist aber schlicht selbstverständlich.